Salome Althammer

Salome Althammer

(geb. 1988 in Heidelberg) erhielt mit vier Jahren ihren ersten Geigenunterricht. Von 2008 - 2013 studierte sie an der Musikhochschule Stuttgart bei Emily Körner (Radio-Sinfonie-Orchester Stuttgart), Frank Reinecke (Vogler Quartett) und Prof. Anke Dill und schloss das Studium mit dem „Bachelor of Arts“ ab. 2012 - 2014 war sie Akademistin der Bamberger Symphoniker, wo sie unter namhaften Dirigenten wie Jonathan Nott, Herbert Blomstedt oder Christoph Eschenbach spielte und Reisen nach Holland, Belgien, Japan und China unternahm. Ab 2014 studierte sie im Masterstudiengang Künstlerische Ausbildung bei Prof. Thomas Klug an der Hochschule für Künste Bremen und schloss dieses im Sommer 2016 ab. Aushilfsweise spielt sie u.a. bei den Bamberger Symphonikern, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Staatstheater Oldenburg und der Camerata Hamburg. Bis 2019 war sie Vorspielerin der zweiten Geigen bei den Bremer Philharmonikern. Sie ist Mitbegründerin und festes Mitglied des Kammerorchesters „ensemble reflektor“, welches 2019 den Max-Brauer-Preis der Alfred-Toepfer-Stiftung F.V.S. gewann.